• Drucken

28.04.2016
 

Neue CD von Werner Nadolnys JANE „The Journey III – The Arrival“

Band bittet Fans um Unterstützung bei der Produktion
Finanzierung durch Crowdfunding



 

Das Startnext-Projekt
Werner Nadolnys JANE haben sich zum Ziel gesetzt, die dritte und letzte CD ihrer Journey-Trilogie noch in diesem Jahr zu produzieren und zu veröffentlichen.
Nach den beiden sehr erfolgreichen Vorgängern „The Journey – best of ’70 - ‘80“ und „The Journey – Transformation“ arbeitet die Band derzeit an den Vorbereitungen zur CD „The Journey – The Arrival“. Zur Finanzierung dieses doch recht kostenintensiven Projektes hat sich die Gruppe für das sogen. „Crowdfunding“ (s. a. Extra-Text weiter unten) entschieden, das von der bewährten Firma Startnext durchgeführt wird. Das ehrgeizige Projekt kann unter folgendem Link aufgerufen werden: www.startnext.com/wnjane
Dort findet man alle Informationen zu diesem Vorhaben sowie weitere Details zum Thema Crowdfunding.


Die neue CD
Die Band hat in der Zwischenzeit bereits damit begonnen, zwar weniger bekannte, dafür aber sehr interessante und eingängige JANE-Songs für die dritte und letzte CD der Journey-Trilogie auszuwählen und einzustudieren. Dabei werden diese Stücke allesamt neu arrangiert, auf den bewährten Stil der Band zugeschnitten und mit allen Möglichkeiten der heutigen Technik aufgenommen bzw. abgemischt, so dass sie sich auf der CD in einem frischen, neuen Gewand präsentieren werden. Eine Entscheidung, welche Songs letzten Endes auf der CD landen, ist bislang noch nicht gefallen.

Black Hand Inn - 21. Mai 2016
Gleichzeitig laufen auch die Vorbereitungen für den mittlerweile vierten (!) Auftritt im weit über die Grenzen Peine hinaus wohlbekannten Kult Klub Black Hand Inn am 21. Mai 2016 in Gadenstedt. Das bietet der Band eine gute Gelegenheit, einige der infrage kommenden Stücke jetzt schon in das Live-Programm einzuarbeiten und die Resonanz beim Publikum zusätzlich als Entscheidungshilfe heranzuziehen.
Da dieses Konzert das bis dato einzige im Großraum Hannover/Peine im Jahr 2016 ist, melden die VK-Stellen ein gesteigertes Interesse der Fans.  



Crowdfunding, wie funktioniert das?

Die Idee ist einfach: Viele Menschen finanzieren gemeinsam eine Idee, ein Projekt oder ein Unternehmen. Der Starter beschreibt seine Idee in einem Video, mit Bildern und Texten, er legt ein Funding-Ziel, eine Laufzeit für die Kampagne und Dankeschöns für seine Unterstützer fest. Jeder, der möchte, dass die Idee Wirklichkeit wird, kann das Projekt unterstützen. Die Unterstützer können sich als Gegenleistung Dankeschöns wie z.B. das fertige Produkt auswählen oder die Idee mit einem freien Betrag unterstützen.

Crowdfunding auf Startnext funktioniert nach dem "Alles-oder-nichts-Prinzip": Der Starter bekommt das Geld nur ausgezahlt, wenn das Fundingziel erreicht wird – wenn nicht, geht das Geld an die Unterstützer zurück. Startnext finanziert sich über eine freiwillige Provision: Jeder Starter bestimmt nach seiner erfolgreichen Kampagne selbst, mit welchem Betrag er Startnext unterstützt. Auch die Unterstützer haben die Möglichkeit, Startnext freiwillig zu unterstützen.